Karl WendlingerBavariasports
  Trotz Grippe in den Top Ten!  
 


Zufriedenstellendes Debüt in der Blancpain Serie

Klaus Bachler trotz Grippe und brütender Hitze
bei Blancpain in Budapest in den Top Ten!

Jetzt heißt es für den Steirer schnell auskurieren – denn in der Eifel
wartet das dritte Renn-Wochenende in Serie – mit Falken Motorsport

Gleich bei seinem Debüt in der Blancpain Serie gelang Klaus Bachler eine Top Ten-Platzierung: Nach dem gestrigen 16. Rang holte der Steirer heute in Budapest bei brütender Hitze im zweiten Lauf zum Sprint Cup mit seinem französischen Partner Kevin Estre auf dem Porsche 911 GT3 R von Attempto Racing den 10. Gesamtrang. Und dass, obwohl Bachler ein grippaler Infekt plagt . . .

Für Bachler geht’s aber hurtig weiter. Für den 26jährigen steht das dritte Renn-Wochenende in Serie auf dem Programm. Beim sechsten Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft, dem RCM DMV Grenzlandrennen, sitzt er am Nürburgring wie schon vor zwei Wochen in einem Porsche 911 GT3 R von Falken Motorsport, mit seinem Landsmann Martin Ragginger gibt’s auch den gleichen Partner wie bei Platz 2 bei Lauf Nummer 5.

Klaus Bachler: „Das war heute schon grenzwertig. Die Grippe, gepaart mit der Hitze, hat mir sehr zu schaffen gemacht. Für mich war es trotzdem ein gutes Wochenende. Zum einen von der Leistung her, zum anderen, wieder eine neue Serie kennengelernt zu haben. Die Zusammenarbeit mit Attempto hat gut funktioniert, und zu Kevin brauche ich nicht viel zu sagen – er ist ein absoluter Top-Pilot. Jetzt werde ich alles versuchen, um schnellstens wieder fit zu werden. Denn gerade auf der Nordschleife brauchst du die Kraft und Energie.“



 
Klaus Bachler