Karl WendlingerBavariasports
  Bester Porsche im Quali, P6 im Rennen!  
 


“Sein“ Nürburgring brachte dem Steirer heute Glück:

Klaus Bachler - Der Bann ist endlich gebrochen:
Zuerst bester Porsche im „Quali“, dann Platz 6!

Bei der vierten Station zum ADAC GT Masters auf dem Nürburgring
holte das Duo Klaus Bachler/Adrien de Leener auf dem Porsche 911 GT3 R
vom KÜS Team75 Bernhard heute die ersten Meisterschaftspunkte!

Der Bann ist endlich gebrochen! Just auf seinem geliebten Nürburgring konnte Klaus Bachler im ADAC GT Masters heuer erstmals anschreiben, holte heute mit seinem belgischen Partner Adrien de Leener auf dem Porsche 911 GT3 R vom KÜS Team75 Bernhard mit einem hervorragenden sechsten Gesamtrang die längst fälligen ersten Meisterschaftspunkte. Das Schwesterauto mit Timo Bernhard (D) und Kevin Estre (F) landete auf dem achten Platz.

Den Grundstein dafür legte der Steirer mit einem ansprechenden Qualifying, wobei er mit Platz 11 auch schnellster Porsche im Feld war. Im Rennen erwischte Bachler einen sehr guten Start, lag kurzzeitig sogar auf Rang 6, übergab schlussendlich zur Halbzeit auf P7 liegend an de Leener, der ebenfalls einen guten Job ablieferte, alle Angriffe abwehrte, und als Sechster über die Ziellinie fuhr!

Pech hatte das Duo dagegen gestern: Nach P26 von Adrien de Leener im Qualifying, kam der Belgier gut durch alle Zwischenfälle, lag bereits auf P17 – als es ihn dann doch erwischte, und er von einem Konkurrenten von der Piste gedrängt wurde. Was ein frühzeitiges Aus zur Folge hatte . . .

Klaus Bachler: „Heute ist natürlicher ein schöner Tag – nicht nur wegen dem Wetter. Endlich hatten wir mal ein vernünftiges Rennen. Na ja, und dann sieht man, was möglich ist. Für mich persönlich verlief auch alles sehr erfreulich. Bester Porsche im Qualifying zu werden, ist schon etwas Besonderes. Da hat der Tag schon gut begonnen.“



 
Klaus Bachler