Karl WendlingerBavariasports
  Rückkehr auf die Norschleife  
 


Bei der 41. Auflage des RCM DMV Grenzlandrennens:

Klaus Bachler hat auf der Nordschleife
den nächsten Podiumsplatz im Visier

Mit seinem Landsmann Martin Ragginger bestreitet der 27jährige auf dem
Falken Motorsport Porsche 911 GT3 am Samstag den sechsten VLN-Lauf

Zwei Wochen nach seinem ersten Podiumsplatz im heurigen ADAC GT Masters kehrt Klaus Bachler am Wochenende auf die Nordschleife zurück: Mit seinem Landsmann Martin Ragginger bestreitet der Steirer am Samstag auf dem Nürburgring auf einem Porsche 911 GT3 R den sechsten Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft – und hat dabei die nächste Podiumsplatzierung im Visier . . .

Für Bachler ist die 41. Auflage des RCM DMV Grenzlandrennens heuer das bereits vierte Antreten in der VLN – und das mit einer durchaus erfreulichen Bilanz: Zweimal stand er auf dem Podium, einmal schied er mit einem technischen Defekt frühzeitig aus.

Klaus Bachler: "Da dieses Antreten eigentlich nicht geplant war und es sich kurzfristig ergab, freue mich natürlich doppelt auf die Rückkehr auf die Nordschleife. Die Motivation bei mir und bei Falken Motorsport ist vor diesem Lauf sehr groß. Super auch, dass ich wieder mit Martin auf einem Auto sitze. Wir alle hoffen auf ein gutes Rennen.“

Der Samstag ist vom Zeitplan her wie immer dicht gedrängt: Von 8:30 Uhr bis 10 Uhr steht das Zeittraining auf dem Programm, der Start des Vier-Stunden-Rennens erfolgt um 12 Uhr.



 
Klaus Bachler