Karl WendlingerBavariasports
  Klaus Bachler vor VLN-Finale selbstsicher  
 


43. Auflage des DMV Münsterlandpokals:

Klaus Bachler vor VLN-Finale selbstsicher:
"Wollen auch zum Abschluss weit vorne landen"

Steirer peilt am Samstag beim letzten Saisonrennen auf der
Nordschleife weiteren Spitzenplatz an - sein Partner auf dem
Porsche 911 GT3 R von Falken Motorsport ist Martin Ragginger

Auf der Nordschleife des Nürburgrings steht am Samstag (20. Oktober) der neunte und damit auch letzte Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Programm. Aus rot-weiß-roter Sicht könnte es bei der 43. Auflage des DMV-Münsterlandpokals erneut ein Erfolgserlebnis geben. Klaus Bachler jedenfalls gibt sich vor dem Finale selbstsicher. Der Steirer steht erneut mit einem Porsche 911 GT3 R von Falken Motorsport am Start, sein Partner ist der Salzburger Martin Ragginger.

Für den 27jährigen Steirer ist es heuer der bereits fünfte Start in der VLN - mit einer sehenswerten Bilanz: Bei vier Rennen stand er dreimal auf dem Podium - zuletzt bei Rennen Nummer 6 sogar als Sieger, einmal musste er wegen eines technischen Defekts aufgeben.

"Das war schon ein sehr erfolgreiches Jahr in der VLN für mich. Wenn du ein Rennen auf der Nordschleife gewinnst, hast du viel richtig gemacht. Und genau das haben wir auch am Samstag wieder vor. Ich freue mich sehr, wieder mit Martin fahren zu können. Vielleicht gelingt uns ja zum Abschluss noch einmal etwas Großes. Die Performance dazu haben wir in jedem Fall. Aber in vier Stunden Rennzeit kann auch viel passieren."

Programm: Das eineinhalbstündige Zeittraining beginnt am Samstag um 8:30 Uhr, der Start zum Rennen über vier Stunden erfolgt um 12 Uhr.



 
Klaus Bachler