Karl WendlingerBavariasports
  27 10 13: Klaus Bachler in Frankreich ohne Fortune  
 

 

Französische GT-Meisterschaft, Finale:
Klaus Bachler in Le Castellet ohne Fortune

Bei den zwei Finalläufen zur französischen GT-Meisterschaft blieb Klaus Bachler in Le Castellet ohne Fortune: Mit dem Deutschen Christian Ried verpasste er mit dem vom italienschen Team Autorlando Sport eingesetzten Porsche 911 GT3-R nach einigen Problemen jeweils den Sprung in die Top Ten. Für die Plätze 16 (gestern) und 14 (heute) gab es für Ried auch keine Punkte für die Porsche Cup-Wertung.

Klaus Bachler: „Das war ein ganz schwieriges Wochenende. Die Rennen werden nach einem speziellen Modus ausgetragen, Verfehlungen sofort hart bestraft. So sind wir gestern um drei Zehntel zu kurz an der Box gestanden, dafür gab es gleich eine Durchfahrtsstrafe, die uns weit zurückwarf. Heute hatte Christian bei einem Überholmanöver einen Dreher – das war’s.“

Der Porsche-Junior fuhr von Frankreich direkt zum Nürburgring, wo er zwei Tage als Instruktor im Einsatz ist, am Mittwoch geht es dann via Frankfurt zum Saisonfinale im Porsche Mobil 1 Supercup nach Abu Dhabi.

 



 
Klaus Bachler