Karl WendlingerBavariasports
  Klaus nach PMSC-Auftakt enttäuscht  
 


Earl Bamber gewinnt Porsche Mobil 1 Supercup-Auftakt

Klaus Bachler von Acht vor auf Sechs –
nach Zeitstrafe am Ende nur auf Platz 12

Porsche-Junior nach dem Barcelona-Wochenende total
enttäuscht: „Es gab einfach zu viele Zwischenfälle.“

Für Klaus Bachler verlief das erste Wochenende im Porsche Mobil 1 Supercup so gar nicht nach Wunsch: Der Steirer fuhr heute beim ersten Lauf zwar als Sechster über die Ziellinie, bekam nach dem Rennen wegen zweier Zwischenfälle aber eine 10-Sekunden-Strafe aufgebrummt und fiel dadurch auf Rang 12 zurück. Der Sieg ging an den Neuseeländer Earl Bamber.

Bachler, gestern Fünfter im Qualifying, wurde – wie vier andere Fahrer auch – von der Rennleitung wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes unter Gelber Flagge im freien Training am Freitag drei Plätze rückversetzt, musste also heute von Startplatz acht ins Rennen. Dort erwischte er einen schlechten Start, verlor zwei Plätze, kam dann aber immer besser ins Rennen, arbeitete sich wieder heran, und ging schlussendlich als Sechster über die Zielllinie. Danach wartete aber die Rennleitung . . .

Klaus Bachler: „Im Moment kann ich eigentlich gar nicht viel sagen. Nur, dass ich sehr enttäuscht bin. Es gab einfach zu viele Zwischenfälle an diesem Wochenende. Das muss ich jetzt alles schnell abhaken.“

Für den Porsche-Junior geht es stressig weiter: Schon am kommenden Wochenende greift er in Oschersleben erstmals ins Geschehen des Porsche Carrera Cup Deutschland ein. Und eine Woche darauf steht im Monaco der zweite Lauf zum Supercup auf dem Programm.



 
Klaus Bachler