Karl WendlingerBavariasports
  Bachler in Monaco mit schnellster Rennrunde  
 


Porsche Mobil 1 Supercup, Lauf Nummer zwei

Klaus Bachler in Monaco auf Platz 10
und mit der schnellsten Rennrunde

Start-Ziel-Sieg für den Polen Kuba Giermaziak

Punkte für die Meisterschaft, dazu die schnellste Rennrunde – das waren heute die Highlights für Klaus Bachler beim zweiten Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup in Monaco. Denn mit dem zehnten Platz war der Porsche-Junior naturgemäß nicht wirklich zufrieden. Der Pole Kuba Giermaziak feierte einen Start-Ziel-Sieg.

Nach einem schwierigen Qualifying und P 9 musste Bachler heute aus der fünften Reihe los. Keine wirklich guten Voraussetzungen auf einem Kurs, wo Überholen fast unmöglich ist. Dies sollte sich dann auch im Rennen bewahrheiten. Bachler verlor kurz nach dem Start einen Rang an Earl Bamber. Das war’s dann auch schon. Klaus machte in der Folge zwar zeitweise viel Druck, fuhr mit 1:37,616 auch die schnellste Rennrunde, an eine Rangverbesserung war aber nicht zu denken. Denn in den insgesamt 16 Rennrunden gab es in den Top-10 kein einiges Überholmanöver!

Klaus Bachler: „Gleich in der ersten Kurve bin ich im Verkehr gesteckt, habe dadurch einen Platz verloren. Ich habe dann alles versucht. Nur ist Überholen hier fast unmöglich. Das geht nur mit sehr, sehr viel Risiko. Die schnellste Rennrunde ist so etwas wie ein Trostpreis. Jetzt müssen wir nach vorne schauen. Wir wissen, dass wir eine gute Pace haben.“

Nächstes Highlight für den Porsche-Junior? Die 24-Stunden von Le Mans in drei Wochen! Bachler wird erstmals bei diesem Klassiker dabei sein, geht im Rahmen seines WEC-Engagements mit Proton Competition an den Start.



 
Klaus Bachler