Karl WendlingerBavariasports
  Klaus in Hockenheim starker Vierter  
 


Porsche Mobil 1 Supercup: Steirer holt Platz 4!

Klaus Bachler nach starker Vorstellung in
Hockenheim knapp am Podium vorbei

Porsche-Junior von Hockenheim nun direkt nach Budapest

Vor dem Wochenende sprach Klaus Bachler von einer Woche der Vorentscheidungen. Den ersten Teil hat der Porsche-Junior erst einmal gut erledigt: Beim fünften Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup belegte der Steirer heute auf dem Hockenheimring nach starker Vorstellung den vierten Platz (Sieger: Nicki Thiim/Dänemark), Teil zwei folgt kommenden Sonntag in Ungarn.

Bachler verbesserte sich in der Gesamtwertung zwar nur um einen Rang auf P 10, dafür haben sich die Top Ten punktemäßig noch enger zusammen geschoben. So hat Klaus mit nunmehr 40 Punkten nur noch 12 Zähler Rückstand auf Platz 3.

Der Porsche-Junior ging von Position 6 (sein bisher bestes Qualifying-Ergebnis in dieser Saison) ins Rennen, ging in der Startphase zwar an Müller vorbei, musste im Gedränge aber Giermaziak passieren lassen, fuhr dann mit 1:45,109 zwischenzeitlich auch die schnellste Runde, ehe es zu einem Rennen mit einigen, und vor allem langen Gelbphasen kam, wo ein Überholen ja nicht erlaubt ist. Vier Runden vor dem Ende ging Bachler an Giemarziak vorbei, machte nun Jagd auf Ammermüller, während vorne Thiim, Bamber und Estre um den Sieg kämpften. Bachler zeigte sich in der Schlussphase bärenstark, bremste in Runde 12 auch Ammermüller aus, und ging als Vierter über die Ziellinie.

Klaus Bachler: „Ich bin sehr zufrieden. Wir waren heute sehr gut aufgestellt. Da wäre es auch möglich gewesen, ganz vorne ein Wörtchen mitzureden. Leider hat mir da die relativ lange Gelbphase einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich konnte zwar Giermaziak und Ammermüller überholen, danach hat mir etwas die Zeit gefehlt. Denn da waren die ersten drei schon zu weit weg.“

Für Bachler & Co. geht es jetzt direkt nach Budapest, wo am Wochenende auf dem Hungaroring bereits der nächste Lauf auf dem Programm steht. Was sich der Steirer in Ungarn erwartet? „Einfach an die heutige Leistung anschließen, und es vielleicht noch ein wenig besser machen . . .“



 
Klaus Bachler