Karl WendlingerBavariasports
  Bachler vor PMSC in Spa  
 


Porsche Mobil 1 Supercup, Lauf Nummer 7, Belgien:

Meisterschaft biegt in die Zielgerade -
und Klaus Bachler blickt aufs Podium!

Porsche-Junior hat noch die Chance auf Platz drei

Nach vier Wochen Sommerpause biegt der Porsche Mobil 1 Supercup endgültig in die Zielgerade: Am kommenden Wochenende (22. bis 24. August) steht in Spa-Francorchamps der bereits siebente Lauf auf dem Programm. Danach gibt es nur noch Monza (7. September) und das Doppel in Austin (1., 2, November). Für Klaus Bachler drei Wochenenden, an denen er noch viel bewegen will . . .

Primär möchte er den klaren Aufwärtstrend seit Mitte der Saison beibehalten. Denn zuletzt ging es nur vorwärts – auch in der Gesamtwertung, wo sich der Porsche-Junior kontinuierlich nach vorne gearbeitet hat. Aktuell teilt er sich mit seinem Konrad-Teamkollegen Christian Engelhart (D) und dem Salzburger Philipp Eng mit jeweils 50 Punkten den fünften Rang.

Geht es nach dem Steirer, soll’s das aber noch nicht gewesen sein – sein Blick ist auf das Podium der PMSC-Gesamtwertung fokussiert:

Klaus Bachler: „Im Moment fehlen mir 14 Punkte auf den Drittplazierten Michael Ammermüller. In vier Rennen ist das nicht leicht aufzuholen – aber doch möglich. Und solange die Chance lebt, werde ich alles versuchen, um dieses Ziel zu erreichen. Wir haben zuletzt viele Dinge am Auto verbessert. Deshalb ist mein Optimismus dahingehend auch groß. Ich muss jetzt einfach nicht nur schnell, sondern auch klug sein. Gleichzeitig weiß ich aber auch, dass, wenn alles passt, auch Rennen gewinnen kann.“



 
Klaus Bachler