Karl WendlingerBavariasports
  Klaus mit viel Zuversicht nach Monza  
 


Porsche Mobil 1 Supercup, Lauf Nummer 8, Italien:

Klaus Bachler will im königlichen Park von
Monza im Kampf um Rang drei vorlegen

Formkurve des Porsche-Juniors ging zuletzt steil nach oben

Für Klaus Bachler steht ein ganz wichtiges Wochenende vor der Tür: Denn bei der achten und vorletzten Station des Porsche Mobil 1 Supercups in Monza (5. bis 7. September) will der Porsche-Junior im Kampf um Platz 3 in der Gesamtwertung, den er sich zuletzt mit P3 in Spa sicherte, vorlegen. „Mein Ziel ist es, als Meisterschafts-Dritter zum Finale nach Austin zu fliegen“, legt sich Bachler fest.

Leicht wird’s aber nicht. Denn seine Konkurrenten, allen voran Ben Barker (punktegleich mit Bachler), Michael Ammermüller (-2), Philipp Eng (-4), Sven Müller (-5) und Nikki Thiim (-10) sind ihm dicht auf den Fersen. . .

Deshalb legt Bachler auch den Fokus auf das nächste Rennen in Italien, will im königlichen Park von Monza erneut eine Top-Leistung abliefern. „Wenn mir das gelingt, dann stimmt auch das Ergebnis. Und wenn das Ergebnis stimmt, stellen sich auch die nötigen Punkte ein“, weiß Bachler, dessen Formkurve in den letzten Monaten stetig nach oben ging, und zuletzt mit dem Podiumsplatz in Spa ihren bisherigen Höhepunkt hatte.

„Ich will heuer noch ein Rennen gewinnen“, sagt Bachler, „die Performance dazu ist vorhanden. Aufgrund der unglaublichen Leistungsdichte muss aber alles passen, darf man sich nicht den kleinsten Fehler erlauben. Das beginnt schon im Training, wo man das optimale Set-up finden muss. Und ohne ein fast perfektes Qualifying ist auch kein Spitzenplatz im Rennen möglich.“

Der Porsche-Junior aus der Steiermark ist jedenfalls voll fokussiert: „Ich gebe alles für den Erfolg, freue mich sehr auf das Rennen. Denn Monza hat nicht nur viel Tradition, die Strecke ist auch sehr anspruchsvoll. Besonders wichtig ist dort, dass der Topseed passt. Aber da vertraue ich auf mein Team Konrad-Motorsport.“



 
Klaus Bachler