Karl WendlingerBavariasports
  Spielberg: Bachler nach Aufholjagd noch Fünfter  
 


Zweite Station zum ADAC GT Masters in Spielberg:

Klaus Bachler nach starker Aufholjagd auf P5

Reifenschaden kostete heute auf dem Red Bull Ring Podiumsplatz

Starke Leistung heute von Klaus Bachler bei seiner Heimveranstaltung im Rahmen des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring: Der Steirer holte mit seinem Landsmann Philipp Eng, der kurzfristig für den Deutschen Christian Engelhart eingesprungen ist, auf dem Porsche 911 GT3 R von Schütz Motorsport nach perfekter Aufholjagd noch Rang 5. Der Sieg ging an Tomas Enge/David Russell (CZ/AUS/Lamborghini).

Eng startete von der Pole, verlor gleich drei Ränge, holte sich einen aber postwendend zurück. Nach einer kurzen Safety Car Phase sortierte sich das Feld, Eng lag auf Rang drei, musste aber mit einem schleichenden Plattfuß früher als geplant zum Fahrerwechsel an die Box, wo auch der Reifen gewechselt werden musste. Das kostete viel Zeit, Klaus Bachler fand sich auf Position 11 wieder.

Der Steirer zeigte dann aber einen ganz starken Stint, überholte einen Gegner nach dem anderen, und fuhr noch auf den fünften Platz vor.

In der Gesamtwertung musste Bachler jedoch die Führung an das Mercedes-Duo Asch/Ludwig (heute Dritte) abgeben, sein Rückstand beträgt aktuell 4 Punkte.

Klaus Bachler: "Das war heute eine echte Hitzeschlacht und total anstrengend. Wir sind ein sehr gutes Rennen gefahren. Schade nur, dass wir das Pech mit dem Reifenschaden hatten. Mit meiner Leistung kann ich wirklich zufrieden sein."

Morgen geht es auf dem Red Bull Ring mit dem vierten Lauf weiter. Bachler/Eng starten von Position 7, Rennbeginn ist um 13:15 Uhr, Sport1 überträgt ab 13 Uhr live.

Klaus Bachler: "Nachdem wir heute neue Reifen gehabt haben, wird es morgen mit den gebrauchten Pneus noch schwieriger. Aber wir werden uns erneut voll ins Zeug hauen."

 



 
Klaus Bachler