Karl WendlingerBavariasports
  Gedämpfte Freude trotz Podium  
 


Fünfte Station zum ADAC GT Masters am Nürburgring:

P3 -Bachler/Ragginger auf dem Podium
Die Freude ist aber dennoch gedämpft

Nach dem gestrigen bitteren Out hatte das Duo auch
heute viel Pech, verlor durch eine Safety-Car-Phase
die Führung und den möglichen Sieg

Nach dem gestrigen, bitteren Ausfall lief es heute für Klaus Bachler und Martin Ragginger bei der fünften Station zum ADAC GT Masters weit besser: Mit dem Porsche 911 GT3 R von Schütz Motorsport belegte das Duo Rang 3, womit Bachler auch den Rückstand auf die Führenden Asch/Ludwig (D/Mercedes – heute auf P 10) verringern konnte und aktuell als Meisterschafts-Zweiter 30 Zähler dahinter liegt. Den Sieg holte sich die Audi-Paarung Basseng/Stoll (D).

Dennoch konnte das österreichische Duo nicht zufrieden sein. Denn durch eine Safety-Car-Phase Mitte des zehnten Laufes verlor man unglücklich die Führung und den möglichen Sieg. Die Porsche-Crew fiel auf den siebenten Platz zurück, nach einer Aufholjagd war dann nicht mehr als Platz 3 möglich . . .

Klaus Bachler: „An diesem Wochenende ist schon alles sehr dumm gelaufen. Von der Performance her hätten wir zweimal ganz vorne sein können, übrig geblieben ist ein dritter Platz. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich meine Freude über den heutigen Podiumsplatz in Grenzen hält. Echt schade drum."



 
Klaus Bachler