Karl WendlingerBavariasports
  Bachler in der Eifel in den Top Ten  
 


Beim zweiten Lauf zur VLN auf dem Nürburgring:

Bachler/Ammermüller in den Top-Ten

Porsche-Pilot aus der Steiermark spricht nachher von
„einem wirklich sehr intensiven Wochenende“ . . .

Klaus Bachler und sein Deutscher Partner Michael Ammermüller beendeten den zweiten Lauf zur VLN auf dem Nürburgring in den Top Ten, belegten mit ihrem Porsche 911 GT3 R von Falken Motorsport auf dem neunten Gesamtrang – unter 179 Startern . . .

Bachler zeigte in der Eifel eine ansprechende Performance, fuhr nach P 10 im Qualifying als Startpilot auf der schwierigen und berüchtigten Nordschleife vor bis auf P 4. In der verbleibenden Rennzeit wurden dann vom Team in Hinblick auf das kommende 24-Stunden-Rennen einige Dinge getestet. Trotzdem blieb das steirisch/bayrische Duo bis zum Schluss unter den besten zehn der Gesamtwertung.

Klaus Bachler sprach nach dem Rennen von einem „wirklich sehr intensiven Wochenende“: „Wir haben am Freitag einen sehr guten Testtag absolviert. Im Qualifying hatten wir etwas Pech mit dem Verkehr – da war weit mehr möglich. Und im Rennen waren wir immer gut dabei, haben einiges im Renntrimm probiert. Wo wir dann aber schlussendlich die Zeit verloren haben, ist mir noch nicht wirklich klar. Das muss ich noch analysieren. Insgesamt bin ich zufrieden. Denn ich habe gesehen, dass ich auf der Nordschleife bei freier Fahrt mit den Eifel-Spezialisten mithalten kann. Und was das Fahren im Verkehr betrifft, habe ich sehr viel gelernt.“

 



 
Klaus Bachler