Karl WendlingerBavariasports
  Viele erfreuliche News um Klaus Bachler  
 

Nach dem Engagement im ADAC GT Masters 2017:

Klaus Bachler dicht dran am 24h-Klassiker
Sonntag im Quali-Rennen am Nürburgring!

Bei Frikadelli Racing bekommt der Steirer ganz starke Partner,
sieht einem Einsatz beim Klassiker mit großer Freude entgegen -
davor überzeugte er beim offiziellen Test zum ADAC GT Masters

Die guten Nachrichten bei Klaus Bachler häufen sich in den letzten Tagen: Den Beginn machte die Verpflichtung für das ADAC GT Masters bei Schütz Motorsport. Was folgte, war ein sehr guter Auftritt beim zweiten Lauf zur VLN auf der Nordschleife im Team von Falken Motorsport, ehe der 25jährige beim offiziellen ADAC GT Masters-Test in Oschersleben vollends überzeugte, und sich an beiden Tagen in den Top 3 klassierte.

Dem aber noch nicht genug: Jetzt wurde Bachler auch noch von einem werksnahen Team für das Quali-Rennen für den 24-Stunden-Klassiker verpflichtet. Der Steirer steht am Sonntag (23. April) mit einem Porsche 991 GT3 R des deutschen Frikadelli-Teams am Start, seine Partner sind der gleichsam erfahrene wie erfolgreiche Touren- und Sportwagen-Pilot Lucas Luhr (D) sowie der in Österreich lebende Däne Michael Christensen, den Klaus noch aus seiner Zeit als Porsche-Junior kennt!

Klaus Bachler: „Jetzt geht’s so richtig los, das macht wirklich Spaß. Das Engagement beim Frikadelli Racing Team ehrt und freut mich zugleich sehr. Denn mit diesem Team gibt es eine reelle Chance, ganz vorne mitzufahren. Dazu sind die schwierigen Bedingungen auf der Nordschleife eine Herausforderung, die ich gerne annehme. Ich habe mich zuletzt bei der VLN sehr wohl gefühlt in der Eifel. Und was das ADAC GT Masters angeht, ist die Freude über die Rückkehr zu Schütz Motorsport nach einem Jahr Pause ebenso groß. Hier hat der offizielle Test gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Das Quali-Rennen auf dem Nürburgring wird am Sonntag um 12 Uhr gestartet, führt über sechs Stunden.



 
Klaus Bachler