Karl WendlingerBavariasports
  Kein Start in der Eifel!  
 


Frikadelli Racing zog Autos vor Start zurück -
Klaus Bachler beim dritten VLN-Lauf nur Zuschauer

Teamführung entschied sich nach dem Qualifying zu diesem Schritt
-Steirer geht nach drei Rennwochenenden jetzt erstmals auf Urlaub

Frikadelli Racing nimmt mit seinen Porsche 911 GT3 R nicht am dritten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring teil! Das Team hat heute im 90-minütigen Training die Reifen eines anderen Anbieters ausprobiert und dabei erkannt, dass ein Start bei dem Vierstundenrennen in dieser Kombination keinen Sinn ergibt. Das Pro-Auto von Klaus Bachler und Alex Müller (D) blieb deshalb in der Garage.

Klaus Bachler: "Ich stehe voll hinter der Entscheidung des Teams. Die Kombination hat in dieser Form einfach nicht gepasst. Es wäre speziell hier auf der Nordschleife zu gefährlich gewesen. Deshalb hält sich heute auch meine Enttäuschung in Grenzen. Ich fahre jetzt einmal auf Urlaub, freue mich auf schöne Tage in Süditalien.“



 
Klaus Bachler