Karl WendlingerBavariasports
  Klaus Bachler in Zandvoort dabei!  
 


Vierte Station zum ADAC GT Masters 2017:

Klaus Bachler in Zandvoort am Start!

Nach dem Unfall in Spielberg wurde der Porsche von
Schütz Motorsport komplett neu aufgebaut, wurde in
letzter Minute fertig – Bachler: „Ich freue mich sehr“

Buchstäblich in letzter Minute kam gestern das OK – Klaus Bachler wird am Wochenende bei der vierten Station zum ADAC GT Masters am Start sein, pilotiert bei den Läufen 7 und 8 mit dem Engländer Alex MacDowall einen faktisch neuen Porsche 911 GT3 R. Denn nach dem schweren Unfall von MacDowall am Red Bull Ring musste Schütz Motorsport das Auto total neu aufbauen . . .

Und so ein Neuaufbau dauert eben seine Zeit: Neue Karosserie, Motor und Getriebe wurden in der Porsche Motorsportabteilung auf Herz und Nieren geprüft. Es wurde ein Wettlauf mit der Zeit, gestern gab Teamchef Christian Schütz Grünes Licht – wir fahren!

Klaus Bachler: „Ich freue mich sehr, dass es letztendlich geklappt hat. Nachdem auf der Anfahrt nach Holland noch ein Rollout geplant ist, und es diesmal in Zandvoort auch drei Trainings gibt, bin ich guter Dinge, dass wir den Porsche so hinbekommen, dass wir bei den Rennen eine gute Figur abgeben können. Wir sehen das alles positiv. Dann das neue Auto ist auch die Chance für einen Neuanfang. Zandvoort ist definitiv keine einfache Strecke. Dazu kommt, dass der Kurs direkt am Meer liegt, und damit auch das Wetter eine entscheidende Rolle spielen könnte. Das alles macht die Geschichte sehr interessant.“

Beide Rennen (Samstag ab 13:45 Uhr, Sonntag ab 13:15 Uhr) werden live auf Sport1 übertragen.



 
Klaus Bachler